Deine Sicherheit bei deinem EMS-Training steht bei uns immer im Vordergrund!

Das EMS-Ganzkörpertraining ist eine hocheffiziente Trainingsmethode zur Steigerung der Muskelkraft & -masse sowie zur Reduktion des Körperfettgehaltes. Durch die groß- flächige Anwendung am ganzen Körper ist es möglich, eine

sehr hohe Reizintensität zu generieren, welche die willkürlich zu realisierende Intensität deutlich übersteigt. Aus diesem Grund sollte man die optimalen Rahmenbedingungen schaffen, die wir im Folgenden einmal für dich zusammengestellt haben.


Was du unbedingt beachten musst!

  • Das Training ist in Bezug auf seine Intensität nicht zu unterschätzen.
  • Der Trainer hat die Verantwortung und nur er darf die Intensität regulieren
  • Bei einer Erkältung, einem akuten Infekt oder einer fiebrigen Erkrankung raten wir grundsätzlich vom EMS-Training ab, da es sich um eine sehr intensive Belastung handelt, die dem Körper einiges abverlangt.
  • Die Qualität der Ausführung steht an erster Stelle, bevor die Intensität gesteigert wird.
  • Es sollten immer mindestens 4 Tage zwischen den Trainingseinheiten liegen, um die Regeneration und Anpassung zu sichern und somit den Trainingserfolg zu gewährleisten.

Vorbereitung auf das EMS-Training

  • Angemessene körperliche Verfassung (Verzicht auf Alkohol, Drogen, keine Vorbelastung im Vorfeld).
  • Durch den hohen Umfang an beanspruchter Muskelmasse zeigt das Training akut eine sehr hohe metabolische Belastung, daher ist vor einem intensiven EMS-Training auf eine ausreichende Auffüllung der Kohlenhydratspeicher zu achten (falls dies nicht realisiert werden konnte, sollte ein kohlenhydratreicher, nicht belastender Snack idealerweise 2 Std. vor dem Training eingenommen werden).
  • Zudem ist unbedingt darauf zu achten, dass vor, während und nach dem Training ausreichend getrunken wird (jeweils 500 ml)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0